PDF Drucken E-Mail

Daten & Fakten

Zeichnung: Chenops - bisher kennt die Menschheit nur seine UnterseiteChenops ist eine weitere Gattung der Notostraca (Rückenschaler), welche erst kürzlich entdeckt wurde. Chenops gilt bislang als ausgestorben, doch diese Annahme könnte sich bald ändern.

Chenops wurde praktisch zufällig während fossiler Ausgrabungen in China entdeckt. Notostraken sind dort praktisch nie anzutreffen, daher konnten die dort zuständigen Wissenschaftler zunächst nichts mit den Fossilien anfangen. Doch durch Zufall entdeckte ein Forscher dort, mit was für einer Tierart er es hier zu tun hatte und kontaktierte die richtigen Leute, um diese Fossilien zu klassifizieren.
Dabei kam heraus, dass es sich um eine bislang noch unentdeckte Art handelt. Sie wurde Chenops genannt. Chenops kam in China vor etwa 150 Millionen Jahren vor und starb gegen Mitte der Kreidezeit aus (vor etwa 100 Millionen Jahren). Von daher wurde Chenops im Gegensatz zu anderen Rückenschalern nicht sehr alt; dennoch: 50 Millionen Jahre Existenz sind eine starke Leistung, die nicht viele Tierarten schaffen.

Chenops wurde insgesamt recht groß, bis zu 10 cm. Seine Fossilien wurden leider nur auf dem Rücken liegend gefunden, daher ist das Aussehen seiner Oberseite unbekannt. Von daher kann auch nicht geklärt werden, ob Chenops Augen besaß. Die Vermutung, dass er keine Augen hatte, liegt recht nahe, da auch die ausgestorbenen Lynceites ornatus und Triops cancriformis minor keine Augen hatten. Bewiesen werden kann dies jedoch vorerst nicht.
Außerdem besaß Chenops – wie alle ausgestorbenen Arten – keine „Antennen“ am vordersten Beinpaar. Dies bekräftigt erneut die These, dass die ausgestorbenen Arten weniger stark mit den heutigen Arten verwandt sind als häufig gedacht.

Chenops besitzt bislang zwei eindeutig zugeordnete Unterarten: Chenops oblongus und Chenops yixianensis. Beide wurden in Zentralasien, vor allem in China, nachgewiesen.
Eine noch nicht geklärte Frage besteht darin, dass die Vermutung existiert, dass die Art Lepidurus batesoni kein Lepidurus, sondern ein Chenops ist. Entsprechende Arbeiten, die diese These erläutern, werden in der nächsten Zeit veröffentlicht werden. Falls wirklich wissenschaftlich anerkannt wird, dass Lepidurus batesoni in Wahrheit Chenops batesoni ist, wäre das eine handfeste Sensation: Dann hätte unsere heutige Welt drei statt zwei existierende Notostrakenarten: Triops, Lepidurus und Chenops!



Quellen & Weblinks

Quellen

Weblinks