PDF Drucken E-Mail

Daten & Fakten

Branchinecta gigas (LYNCH, 1937) ist die größte Feenkrebs-Art der Welt. Sie kommt in Kanada und Nordwestamerika in temporären Gewässern vor.
Das Verhalten von Branchinecta gigas erinnert im Grunde stark an Triops. Die Art ist ein Omnivore (Allesfresser) und ernährt sich daher nicht nur von Algen und anderen Pflanzen, sondern auch von Tieren – hauptsächlich anderen Feenkrebsen (beispielsweise Branchinecta mackini) oder Daphnia. Die Art ist nicht in der Lage, ihr Futter zu filtern, wie es andere Feenkrebse tun. Um die Beute festzuhalten, besitzt Branchinecta gigas – wie Triops auch – eine Mundöffnung mit großen und kräftigen Mandibeln, die die Beute mühelos zerkleinern können.
Branchinecta gigas wird knapp 9cm groß und kann es daher allein von der Größe her durchaus mit Triops aufnehmen. Ihr Körperbau ist dem von anderen Anostraca recht ähnlich, jedoch insgesamt kräftiger und natürlich größer. Die Fortpflanzung erfolgt zweigeschlechtlich. Selbstverständlich produziert auch diese Art Dauercysten. Interessant ist, dass Männchen etwa 2cm kleiner als Weibchen bleiben.
Branchinecta gigas bewohnt ausschließlich Gewässer mit leicht erhöhter Salinität und einem hohen pH-Wert. Außerdem ist die Art überdurchschnittlich oft in besonders trüben Pools anzutreffen. Daher sind ihre Augen kleiner und weniger gut entwickelt als die Augen anderer „Urzeitkrebse“. Branchinecta gigas jagt ihre Beute also nach Gefühl. Sie schnappt ganz einfach nach allem, was ihr zwischen die Mandibeln kommt.

Quellen